Nach endlosen 3Stunden ist die Schüttelpiste endlich vorbei.Hier am Kennicott River endet die McCarthy Road.Von hier aus geht es nur noch zu Fuss oder mit dem Fahrrad weiter.Den Wagen kann man hier auf einem Privat Parkplatz gegen Gebühr abstellen.
Nebenan ist auch ein kleiner Campground für Zelte und kleinere Camper.
McCarthy liegt gegenüber des Kennikott Rivers .Nach Kennikott sind es noch ca.4,5  Meilen.Wir hatten schon Monate im Voraus in der wunderschönen aber nicht gerade günstigen Kennikott Glacierlodge ein Zimmer für 2Nächte gebucht.
Vom Parkplatz aus kann man in der Lodge anrufen und sich auf der gegenüberliegenden Flußseite abholen lassen.Aber dazu muss man erst einmal auf die andere Flussseite kommen.
Das war bis zum Jahr 1997 eine abenteuerliche Angelegenheit.Bis dahin mußte man sich an einer stählernen Seilwinde mit offener Sitzgondel sammt Gebäck über den Fluß ziehen.1997 wurde dann vom Staat Alaska eine Fußgängerbrücke über den Kennikott gebaut.

                                                          Zelte am Kennikott River
Cable Tram
                                                     Cable Tram nach McCarthy
Links zu McCarthy und Kennikott:      •  McCarthy and Kennicott, Alaska            
                                                                 •  Kennicott Glacier Lodge                         
                                                            
Außer der Kennikott Glacier Lodge die man unbedingt schon weit im Voraus reservieren sollte gibt es in McCarthy noch eine Reihe weiterer Hotels und B&B.
                                                                  • Kennicott River Lodge              • McCarthy B&B
                                                                  • Lancaster's Hotel                       • Wrangell St. Elias News B&B.
                                                                  • Ma Johnson's Hotel
                   • McCarthy Lodge
                                                                

Nachdem wir uns mit der Tram über den Fluß gequält hatten wurden wir auf der anderen Seite schon von einem Mitarbeiter der Glacier Lodge erwartet und zum Hotel gefahren.Die Kennikott Glacier Lodge ein ausgebautes altes Minengebäude ist die einzige (und ziemlich teure)Übernachtungsmöglichkeit hier im verlassenen Bergwerksdorf.Die Lodge ist einmalig schön an einem Hang gelegen mit Blick auf den Kennikott Glacier den Bergketten der Chugach Mountains und den gewaltigen Mount Blackburn.Es gibt hier 25 Zimmer einfach eingerichtet.Duschen und Toiletten teilt man sich mit anderen Besuchern.Am Abend gibt es kostenlose Diavorträge und geführte Rundgänge durch die Kennikott Mine.

                                                                   Kennikott Lodge
                                                                                                                                
            Kennikott Glacier Lodge

Info Kennikott Mine  •

Die Orte McCarthy und Kennikott entstanden als Anfang des Jahrhunderts hier die reichsten Kupfervor-
kommen der Erde entdeckt wurden.Es wurde mit dem Bau der 196 Meilen langen Eisenbahnlinie nach Cordova begonnen.Während des Ersten Weltkrieges erziehlte Kupfer Höchspreise und in dieser Zeit lebten in Kennikott ca.2000 Menschen.Es gab eine Schule,Geschäfte und ein Krankenhaus.Am Kennikott River enstand McCarthy mit Hotels,Restaurants und einer Spielhalle.
Als 1930 der Kupferpreis stark sank wurde 1938 die Mine dicht gemacht.Der letzte Zug fuhr im November 1938 mit den meisten Einwohnern von Kennikott und McCarthy nach Cordova.
Heute leben in den beiden ehemaligen Bergwerksdörfer an die 100 Leute die hauptsächlich vom Tourismus leben.

Kennikott 1 Home Kennikott 3