Gegenüber der Klondike River Lodge beginnt der Dempster,hier steht auch eine Informationstafel.Es gibt hier auch eine Tankstelle und man sollte noch mal volltanken falls man das nicht schon in Dawson getan hat.Bis zur nächsten Tankstelle in Eagle Plains sind es 364Km.Die Straße führt zuerst durch dichten Wald und folgt dem Tal des North Klondike Valleys durch die Ogilvie Mountains,weiter hinauf zum North Fork Pass.Nach 70Km ist der erste Campground erreicht.Tombstone Mountain Yukon Government Campground.Hier beginnen auch ein Paar gute Hiking Trails,danach verläßt die Straße den Wald und man hat einen spektakulären Blick zum Tombstone Mountain 2193m.

Tafel
Ogilvie Mountains Tomstone Mountain
Vom North Fork Pass senkt sich die Straße hinab in das Tundra Gebiet des Blackstone River
Richardson Mountains

Weiter geht es durch die nördlichen Ogilvie Mountains über den Windy Pass zum Ogilvie River.Das Wetter war ziemlich gut,was sich aber später noch ändern sollte.10-12C° am Tag ,knapp unter Null in der Nacht.Der Zustand des Highways war besser als manche andere Straße in Nordcanada oder Alaska.Ein Problem für uns waren die entgegenkommenden Trucks,die man aber bei trockenem Wetter an der Staubfahne schon von weitem sieht.Wir haben dann versucht wenn es irgendwie ging von der Straße runterzufahren oder uns soweit wie möglich rechts zu halten.Die Trucks scheinen alles zu überrollen was sich Ihnen in den Weg stellt und es gibt fast immer eine Ladung Steine gegen die Windschutzscheibe.Nach 194 km. kommt der Engineer Creek Campground ,eine gute Tagesetappe bis hier, falls man mit dem Camper unterwegs ist.Es geht weiter hinauf ins Hügelland der Eagle Plains.Von hier hat man einen wunderschönen Blick ins Peel River Tal und zu den Ogilvie Mountains.
Nach 365 Km haben wir das Eagle Plains Hotel erreicht was eigentlich eher ein typisches Motel ist.Wir hatten zur Sicherheit jeweils ein Zimmer für Hin und Rückfahrt schon telefonisch von Dawson aus reserviert.Das Hotel ist das ganze Jahr über geöffnet und hat ein Restaurant,Tankstelle,Autoreparaturservice (den wir noch brauchen sollten) und Waschautomaten.Hier gibt es auch den einzigen Campground entlang des Dempsters mit Strom und Wasser-
anschluss. Das Hotel schon von Dawson aus zu reservieren hat sich als gut erwiesen,denn es war ziemlich voll.
Für die Nacht empfiehlt es sich Oropax mitzunehmen da die Zimmer extrem hellhörig sind.