Bei Km.465 passieren wir die Grenze zu den North West Territories.Dann geht es hinunter ins Flachland zum Peel River wo wir den Fluss mit der Fähre überqueren.Ein Paar Kilometer am Ostufer des Peel River liegt Fort Mc. Pherson ein von Loucheux Indianern bewohntes Dorf.Hier gibt es auch eine Tankstelle und einen Store.Es geht weiter hinab zum Mackenzie River.Gegenüber der Fähranlegestelle auf dem Steilufer liegt das Indianerdorf Arctic Red River.

Mackenzie River

Die letzten Kilometer bis Inuvik führen durch Fichtenwald dessen Bäume nur noch wenige Meter hoch werden.Nach 734Km.sind wir am Ziel ,es ist 22.30Uhr und immer noch hell.

Inuvik

Das interessanteste an Inuvik sind die Häuser sie wurden ohne Keller und Fundament auf Stützen gebaut um zu verhindern das die Gebäude mit ihrer eigenen Wärme den Permafrostboden auftauen.Von Haus zu Haus verlaufen auf Stelzen beheizte Tunnel in denen die Rohre für Wasser und Abwasser liegen.Es gibt ein Paar Hotels die aber nicht ganz billig sind.sowie eine Reihe Bed and Breakfest Pensionen.Für Camper sind auch Campgrounds vorhanden Auch gibt es Geschäfte in denen man sich mit Proviant für die Rückfahrt eindecken kann.Ausflüge in die Umgebung kann man buchen bei Western Arctic Nature Tours z.b.nach Tuktoyaktuk.
                                                            Tel. 800-661-0724 Fax. 403-979-3400